life@ magazin :: Home :: 

Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?


Hat sich nicht jeder schon einmal in einer Alltagssituation überrannt gefühlt? Die lebhafte Komödie von Lola Randl erzählt von Luisa, die erfolgreich als Paartherapeutin arbeitet und mit ihrem eigenen Alltag gar nicht mehr zurecht kommt. Ständig hetzt sie von Termin zu Termin und hat kaum noch Luft zum Atmen, denn neben den Sitzungen mit den Patienten hat sie noch die Beziehung zu ihrem Ehemann Richard und ihre Affäre mit Leopold, Richards Chef, zu koordinieren. Kein Wunder, dass der Stress ihr über den Kopf steigt und dies eines morgens zu einer großen Überraschung führt. Luisa wacht neben Ann – ihrem zweiten Ich auf. Schnell wird klar, dass das Zusammenleben mit Ann nicht nur zur Lösung, sondern auch zur Entstehung von weiteren Problem führt.


Foto: Filmverleih

Luisa (Lina Beckmann) lebt schon seit längerer Zeit nur noch neben ihrem Ehemann Richard (Charly Hübner) her. Sie haben sich nicht mehr viel zu erzählen und im Bett läuft es auch nicht mehr. Ganz anders sieht es mit Richards charmanten Chef Leopold (Benno Fürmann) aus. Mit ihm verbringt sie leidenschaftliche Momente und gemeinsam planen sie ein romantisches Wochenende. Dieses droht jedoch auszufallen, als Richard sich den Rücken verknackst. Richard möchte das Wochenende nun nicht mehr mit den alten Klassenkameraden, sondern lieber zu Hause verbringen und dabei am besten von Luisa gepflegt werden. Kurz vorm Nervenzusammenbruch entdeckt Luisa eines morgens nachdem Richard das Haus verlassen hat Ann (ebenfalls Lina Beckmann) in ihrem Bett liegen. Trotz des gleichen Aussehens ist Ann anders als sie selbst. Die Doppelgängerin ist fröhlich, tiefenentspannt, neugierig und naiv. Prompt kommt Luisa die Idee, Ann an ihrer Stelle Richard pflegen zu lassen während sie ein vergnügliches Wochenende mit Leopold verbringt. Schon bald beginnt Ann jedoch ihre eigenen Wünsche zu entwickeln, womit der Spaß für die Zuschauer und die Probleme erst richtig beginnen.

 

Mit viel Liebe zu Details gelingt es Lola Randl eine tragische wie hochamüsante Komödie zum Thema Schizophrenie zu kreieren. Bei der Premiere in Düsseldorf kam diese bei den geladenen Gästen gut an. Besonders gelobt wurde das schauspielerische Talent von Lina Beckmann, die die beiden ungleichen Persönlichkeiten von Luisa verkörpert. Der Film selbst ist an manchen Stellen überzeichnet. Das zeichnet sich schon im Vorspann ab und zieht sich durch die gesamte Komödie. Manche inhaltliche Ungereimtheit fiel dem Publikum ins Auge. So fährt Luisa einen VW-Käfer, während Ann einen New Beetle fährt. Dass das keinen Sinn macht, räumte schließlich auch Regisseurin Lola Randl ein, die sich dem Publikum genau wie das Produzentenduo bei der Premiere in Düsseldorf von einer sehr menschlich sympathischen und kreativ unstrukturierten Seite zeigte. Wer einfach nur eine amüsante Komödie sehen möchte, macht mit „Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?“ nichts falsch.



Aktuell

Die Grundregeln erfolgreichen Kochens

Im Namen des Kochs ergeht folgendes Rezept… Christian Rach ist der Peter Zwegat unter den Köchen....


Kosmos Himmelsjahr 2009

Der lohnende Blick nach oben - Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf 2009 Das führende...


Managementberater gründen Institut für ganzheitliche Führung

Die Unternehmensberater Dr. Andreas F. Philipp und Martin F. Lerchner gründen in Schloss Seefeld...


Der Tod eines Keilers

Ein riesiger Keiler schnauft, tödlich getroffen. Die mächtigen Hauer ragen aus dem halboffenen Maul...


College am Hindukush wechselt Spitze

Sascha Hertel ist seit Februar neuer Direktor des Afghan German Management College (AGMC), das...


Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte

Wer Bastian Sick gelesen und mit ihm sein Deutsch aufgebessert hat, der ist sehr verwöhnt. Andere...


Die Null ist das Ziel

Die Schuldenuhr rast. Einen Berg von fast 1,5 Billionen Euro Verbindlichkeiten hat unser Land bis...


Gar nicht mehr allein in Berlin

Der altehrwürdige Friedrichstadtpalast im ehemaligen Ostteil Berlins ist das größtes Revue-Theater...


Die Sonne geht im Norden auf - Beobachtungen von der Hallig Hooge

Raus aus den Stiefeln. Weg mit den Socken. Einige unbeholfene Schritte über den harten Stein, dann...


Vom Entwicklungsprojekt zum Wirtschaftsmotor

Afghanistan gilt derzeit als ein Land, das mit den Taliban und Drogenbaronen zu kämpfen hat. Die...