life@ magazin :: Home :: 

Hörbuch „Eingeschlossene Gesellschaft“ von Jan Weiler


Rund 100 Minuten unterhaltsame Unterhaltung bietet das Hörbuch „Eingeschlossene Gesellschaft“ von Jan Weiler. Es spielt im Lehrerzimmer eines Gymnasiums, in dem ein mit einer Waffe drohender Vater, eine Gruppe von Lehrkräften gefangen hält. Ein einziger Punkt trennt seinen Sohn von der begehrten Abiturzulassung. Um diesen möchte der Vater nun kämpfen und schreckt nicht davor zurück, die versammelten Lehrer als Geiseln zu nehmen. In der so erzwungenen Diskussion soll das Kollegium einstimmig darüber entscheiden, die Note des Sohnes anzuheben.


Wer entscheidet über das Schicksal der Schüler? Diese Frage stellt sich im Lehrerzimmer des städtischen Gymnasiums mit aller Deutlichkeit, denn hier treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Während die einen sich als Freude der Schüler verstehen, haben andere längst resigniert und flüchten sich in Zynismus. Auch über die Bedeutung der Noten haben die Lehrer ganz unterschiedliche Meinungen, sodass ein einstimmiger Beschluss über die Note weit weg ist. Schließlich stellt der Vater ein Ultimatum – die Lehrer bekommen eine Stunde Zeit, um miteinander zu einer Entscheidung zu kommen. Doch das ist gar nicht einfach, stoßen doch ganz unterschiedliche Weltbilder und Prinzipien aufeinander. Während manche für Gnade vor Recht plädieren oder sich schlichtweg der angedrohten Gewalt beugen möchten, kommt genau das für die anderen überhaupt nicht in Frage.

 

Ähnlich verschieden sind auch die Bilder, die die Lehrer von ihrem Schüler haben. Manche halten ihn für einen Versager, der es niemals zum Abitur schaffen wird. Andere glauben, dass sein Charakter noch reifen wird und er genau diese Chance verdient hat. In der Diskussion entfernen die Lehrer sich schnell von der Sachebene und geraten in Streit. Dabei werden schmutzige Geheimnisse aufgedeckt, die die Lehrer als Betrüger, Ehebrecher und Denunzianten erscheinen lassen. Schließlich sind alle schockiert, was für Menschen hier über das Schicksal junger Menschen entscheiden. Mit den überzeichneten Klischees unterhält Jan Weiler hervorragend. Gewiss hat jeder Hörer die ein oder andere Person aus der eigenen Schullaufbahn vor Augen, wenn hier über Noten, Prinzipien und den Schulalltag diskutiert wird. Das unterhaltsame Hörbuch (ISBN 978-3-8445-2835-0) ist im Hörverlag erschienen.



Aktuell

Die Grundregeln erfolgreichen Kochens

Im Namen des Kochs ergeht folgendes Rezept… Christian Rach ist der Peter Zwegat unter den Köchen....


Kosmos Himmelsjahr 2009

Der lohnende Blick nach oben - Sonne, Mond und Sterne im Jahreslauf 2009 Das führende...


Managementberater gründen Institut für ganzheitliche Führung

Die Unternehmensberater Dr. Andreas F. Philipp und Martin F. Lerchner gründen in Schloss Seefeld...


Der Tod eines Keilers

Ein riesiger Keiler schnauft, tödlich getroffen. Die mächtigen Hauer ragen aus dem halboffenen Maul...


College am Hindukush wechselt Spitze

Sascha Hertel ist seit Februar neuer Direktor des Afghan German Management College (AGMC), das...


Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte

Wer Bastian Sick gelesen und mit ihm sein Deutsch aufgebessert hat, der ist sehr verwöhnt. Andere...


Die Null ist das Ziel

Die Schuldenuhr rast. Einen Berg von fast 1,5 Billionen Euro Verbindlichkeiten hat unser Land bis...


Gar nicht mehr allein in Berlin

Der altehrwürdige Friedrichstadtpalast im ehemaligen Ostteil Berlins ist das größtes Revue-Theater...


Die Sonne geht im Norden auf - Beobachtungen von der Hallig Hooge

Raus aus den Stiefeln. Weg mit den Socken. Einige unbeholfene Schritte über den harten Stein, dann...


Vom Entwicklungsprojekt zum Wirtschaftsmotor

Afghanistan gilt derzeit als ein Land, das mit den Taliban und Drogenbaronen zu kämpfen hat. Die...